Gut gerüstet für «Industrie 4.0» – die neue MasterMACS

Mit dem neuesten Produkt der MACS5-Steuerungsgeneration setzt die zub AG die Weichen für die «Industrie 4.0». Die neue MasterMACS ist ein typisches

zub-Produkt, das sich an den aktuellen Marktanforderungen orientiert und bis zur heutigen Markteinführung stetig weiterentwickelt wurde. Sie hat etliche weitere Features erhalten und sich vom EtherCAT-Master zur flexiblen High-end-Steuerung für die Anforderungen der «Industrie 4.0» profiliert.

Die Vielfalt an Schnittstellen inkl. Feldbus-Varianten und der integrierte Multi-Achsen-Netzwerkcontroller (bis zu 20 Achsen/Steuerung) liefern die nötigen Grundlagen dafür. Durch Einhaltung der Standards und Normen, wie EtherCAT und PLCopen Motion Control sowie einer einheitlichen Programmiersprache, lassen sich die verschiedenen Kommunikationskanäle über die MasterMACS harmonisieren und vernetzen. Dank eingebautem Web-Server können sich Nutzer über Webinterface hausintern verbinden.

Die MasterMACS ist enorm flexibel und vielfältig einsetzbar: Sie kontrolliert DSA-Servoverstärker und Danfoss FU über den CAN-Bus oder steuert mehrere Antriebe (z.B. Maxon/Dunker/FU) als EtherCAT-Master. Sie kann als EtherCAT-Slave mit einer SPS verbunden werden oder über Ethernet mit einem PC kommunizieren und, last but not least, kann sie als WebServer mit kundenspezifischen Pages agieren.

Typische Einsatzgebiete der MasterMACS sind Hochleistungsanwendungen, bei denen viele Achsen präzise und in hoher Geschwindigkeit miteinander zu synchronisieren sind. Die leistungsstarke MasterMACS bietet dafür mit ihren schnellen Regelkreisen (Lageregelzyklus ab 100 μs) ideale Bedingungen.

Veröffentlicht im SPS-MAGAZIN in der Sonderausgabe Nov. 2015.

Download PDF